Seit Jahren kämpfen wir Frauen um unsere Rechte. Und das mit Erfolg. Die sogenannten drei K-s Kinder, Küche und Kirche sind nicht mehr Berufung und Lebensstil einer modernen Frau. Sie sind aber nicht gänzlich verschwunden, sie wurden lediglich durch drei andere K-s ersetzt: Karriere, Kampf und Kompromisslosigkeit. 

 

Im Kampf um die Gleichstellung von Mann und Frau sind wir, ohne es zu merken, ins Reich der Männer gewechselt, um uns dort an der Seite des Mannes unseren Platz zu erkämpfen und um uns zu behaupten. Um uns in diesem Kampf das Überleben zu sichern, haben wir uns die männlichen Werte und Qualifikationen angeeignet. Dass wir dabei unsere femininen Eigenschaften unterdrücken oder gar verleugnen, fällt uns längst nicht mehr auf. Unsere männlich geprägte „Rüstung“ behalten wir auch dann bei, wenn der Kampf nicht mehr von Bedeutung ist. Und das fällt uns ebenfalls nicht auf.

 

Der vermännlichte Frauenkörper ist das neue weibliche Schönheitsideal. Dieses durch Medien vermittelte Ideal gleicht eher dem schlanken, kantigen männlichen Körperbau als dem rundlichen weiblichen Körper mit weichen Formen. Die Weiblichkeit wird so deformiert vermittelt, dass wir sie nur als äußeres Erscheinungsbild wahrnehmen, das zum Beispiel durch körperbetonte Kleidung präsentiert wird. Diese verzehrte Wahrnehmung führt dazu, dass Weiblichkeit zu einem negativen Begriff geworden ist und oft mit Sexyness verwechselt wird. 

 

Männlichkeit und Weiblichkeit haben heutzutage an ihrer eigentlichen Bedeutung verloren und sind zu Geschlechterstereotypen geworden. Obwohl der biologische Unterschied zwischen Mann und Frau offensichtlich ist und von der Natur mit einer gewissen Absicht erschaffen wurde. 

 

I AM NOT A MAN! #samesamebutdifferent - Unter diesem Motto wollen wir ein unserer Meinung nach sehr wichtiges Thema aufgreifen und die Gesellschaft zum Nachdenken bewegen. Entwertung der Weiblichkeit – was ist das für ein Prozess? Warum wird Weiblichkeit häufig gerade von Frauen abgelehnt? Warum sollen sich Frauen in Unisex-Kleidung hüllen und nicht mehr wie Frauen aussehen? Was ist Weiblichkeit und was bedeutet es, eine Frau zu sein? Wie wichtig ist die Weiblichkeit für die Gesellschaft und was bedeutet ihr Verschwinden aus der öffentlichen Wahrnehmung? 

 

Wir möchten uns mit euch gemeinsam auf diese spannende Reise begeben und auf all diese Fragen Antworten finden. Über unsere Erkenntnisse berichten wir euch in unserem Online-Magazin „I AM NOT A MAN!“ 

 

 

Text: Jana Rat

Foto: Maren Schabhüser

Kommentar schreiben

Kommentare: 0